VITA

GERIET SCHIESKE
Regisseur & Schauspieler & Autor

Geboren am 25. April 1945 in Dahle, Westfalen. Vater: Alfred Schieske – bekannter Berliner Staatsschauspieler (u.a. als Doolittle in der Berliner Uraufführung von „MY FAIR LADY“).

Geriete Papa auf der Bühne

Geriete Papa auf der Bühne

Abitur 1966 – anschließend erst Regieassistent, Tänzer, Kleindarsteller, Beleuchter, Requisiteur in der Deutschen Theaterprovinz, u. A. an den Stadttheatern von Koblenz, Mainz und Bonn. 1969 endlich ein erstes Engagement als Regisseur an die „Westfälischen Kammerspiele“ in Paderborn. Von 1970 bis 1973 dann 1. Spielleiter an der „Württembergischen Landesbühne“ in Eßlingen. Ab 1973 freischaffender Regisseur und Schauspieler an Theatern in Rendsburg, Hamburg, Hannover, Kleve, Essen.

Geriet Harald Hugo-Egon

Düsseldorfer Kom(m)ödchen

1978/79 Künstlerischer Leiter, Regisseur und Schauspieler am „St.Pauli-Theater“ in Hamburg. Während dieser Zeit und in den folgenden Jahren inszeniert er als Gast an verschiedenen Theatern in Hamburg und spielt u.a. mit HEIDI KABEL am „Ohnsorg-Theater„. Nebenbei erste schauspielerische Fernseherfahrung und Arbeiten in den diversen Synchronstudios der Stadt und der pornographischen Umgebung.

1986/87 wird G.S. von Kay Lorentz für eine Spielzeit als Darsteller an das „Düsseldorfer Kom(m)ödchen“ engagiert, und spielt – gemeinsam mit Hugo-Egon Baldur und Harald Schmidt – in dem Programm: “Womit Haben Wir Das Verdient?“. Anschließ- end folgen Engagements als Regisseur und Schau- spieler in ganz Deutschland, vornehm- lich an den großen Boulevard-Theatern von Berlin, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf.

Cast von RTL Samstag Nacht

Cast von RTL Samstag Nacht

Hugo-Egon Balder und Jacky Dreksler holen 1993 Geriet Schieske nach Köln. Sie haben von Marc Conrad, dem damaligen Chef von RTL den Auftrag: … sowas wie SATURDAY NIGHT LIVE auf die Beine zu stellen: Heraus kommt „RTL SAMSTAG NACHT“ , und G.S. ist vom ersten Casting an dabei. In den nächsten fünf Jahren führt er bei allen 147 Folgen Regie. Zunächst als Bühnenregisseur, später dann allein verantwortlich. In dieser Zeit dreht er u.a. noch die Piloten zur TV-Comedy-Show „HAPPYNESS“ (RTL).

Die große gelbe Blase im Hamburger Freihafen

Neue Metropole Musical Theater 1994

Im Sommer 1996 schreibt G.S., zusammen mit zwei Autoren von RTL SAMSTAG NACHT , „BUDDY – Das Musical“ im Hamburger Hafen komplett um und inszeniert es anschließend neu. Schon totgesagt überlebt „Buddy“ mit großem Erfolg weitere fünf Jahre, und G.S. bleibt der Show bis zum endgültigen Ende 2001, als Künstlerischer Leiter und hin und wieder auch als Darsteller, treu.

Hausmeister Kraus – Cult mit Comedy Preis

Ende 2000 holt Tom Gerhardt G.S. für die Sat1-Sitcom „HAUSMEISTER KRAUSE“ als Regiesseur nach München. Mittlerweile hat er dort mehr als 40 Folgen für die Serie gedreht, die 2002 u.a. mit dem Deutschen-Comedy-Preis ausgezeichnet wird. Den Sommer 2002 verbringt G.S. in Köln, mit Witzen bis zum Abwinken, als er am Stück 200 (zweihundert) Sketche für sieben Folgen der „SKETCH-SHOW“ (Pro7) vor die Kamera bringt.

Geriet Schieske - Ein Leben für den Spass by GERIET SCHIESKE